background

Donnafugata

DSC_0112

So lautet der Name eines sagenumwobenen Schlosses in der Nähe von Ragusa auf Sizilien. Für den Namen Donnafugata (übersetzt: Frau auf der Flucht) gibt es verschiedene Theorien. Zum Einen wird er in Verbindung gebracht mit einer Dame, die in dem Schloss vor langer Zeit Zuflucht gefunden hat. Andererseits wird er abgeleitet von dem arabischen Begriff ain as jafaiat (italienisch: Fonte della salute, zu deutsch: Quelle der Gesundheit).

Sizilien war schon seit jeher ein Ort fruchtbaren Austauschs (und „Ausflüchten“) zwischen verschiedener Kulturen. Manchmal war es ein Koextistieren oder ein Dulden, manchmal gewollter und manchmal ungewollter Austausch…Ein Reichtum an Vielfalt ist uns, sei es in Architektur, Sprache, Musik und Menschen, dadurch geschenkt worden.

Innerhalb dieses Ensembles sucht die Sängerin, gemeinsam mit Spezialisten der Alten Musik, nach neuen Zugängen zu ausgewähltem Repertoire des Mittelalters und der Renaissance. Neu sind die Soloprogramme mit Liedern der Trobadors und italienischen Laude, die sie an der romanischen Harfe, Kastendrehleier und Glockenspiel begleitet.

Programme:

Ecco la primavera – Musik des Spätmittelalters und Renaissance von Francesco Landini, Guilaume Du Fay und Andere.
La voce della Passione – Passionsmusik zwischen Mittelalter und sizilianischer Folklore
Chantarai d’aquest trobadors – Lieder und Geschichten über die Trobadors aus Okzitanien (Südfrankreich)
Fami cantar! – Gesänge aus den Laudarien von Florenz und Cortona und Geschichten über Francesco D’Assisi